EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

24/09/2016

Türkische Regierung will Streit mit Israel beenden

EU-Außenpolitik

Türkische Regierung will Streit mit Israel beenden

Die von der israelischen Marine erzwungene Übernahme der "Rachel Corrie", eines Nachzüglers der Gaza-Solidaritätsflotte, verlief ohne Zusammenstöße.

Foto: dpa

Das türkische Parlament legte dem Parlament am Mittwoch eine mit Israel ausgehandelte Vereinbarung zur Abstimmung vor, die die Zahlung von 20 Millionen Dollar Entschädigung durch Israel vorsieht.

Die türkische Regierung will den jahrelangen Streit mit Israel beenden.

Dazu legte sie dem Parlament am Mittwoch eine mit Israel ausgehandelte Vereinbarung zur Abstimmung vor, die die Zahlung von 20 Millionen Dollar Entschädigung durch Israel vorsieht.

Auslöser war eine israelische Militär-Aktion gegen türkische Aktivisten, die im Mai 2010 mit einem Schiff die israelische Blockade des Gazastreifens durchbrechen und nach eigener Darstellung Hilfsgüter dorthin bringen wollten. Bei der Militäraktion kamen 10 Türken an Bord des Schiffes ums Leben.

Die jetzt dem türkischen Parlament vorgelegte Übereinkunft sieht eine Zahlung von 20 Millionen Dollar an Entschädigungen durch Israel vor. Im Gegenzug würden von türkischer Seite alle rechtlichen Ansprüche gegenüber Israel aufgegeben. Bereits zuvor hatte sich Israel für die Militäraktion entschuldigt.