Nordkorea droht USA mit „erbarmungslosem“ Angriff

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un. [dpa (Archiv)]

Nordkorea hat den USA mit einem „erbarmungslosen“ Angriff gedroht, sollte ihr Marineverband im Zuge des gemeinsamen Manövers mit Südkorea die nordkoreanische Souveränität verletzen.

Derzeit ist der vom US-Flugzeugträger „USS Carl Vinson“ geführte Verband in der Region, um an Übungen mit dem Verbündeten Südkorea teilzunehmen. Die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA berichtete heute, die Ankunft der US-Schiffe sei Teil eines „rücksichtslosen Vorhabens“, Nordkorea anzugreifen. Sollten die US-Schiffe die Souveränität und Würde Nordkoreas auch nur im Geringsten verletzen, werde die nordkoreanische Armee „erbarmungslose höchstpräzise Angriffe vom Boden, aus der Luft, von der See und unter Wasser starten“.

Nordkorea bestätigt erfolgreichen Atomtest

Nordkorea hat nach eigenen Angaben einen erfolgreichen Atomtest unternommen. Während US-Präsident Obama „ernste Konsequenzen“ ankündigte, mahnt China Zurückhaltung an.

Allein am 11. März seien zahlreiche feindliche Flugzeuge von einem Flugzeugträger aus entlang des nordkoreanischen Hoheitsgebietes geflogen, um Bombenabwürfe zu üben, meldete KCNA. Nordkorea wertet das Manöver der amerikanischen und südkoreanischen Marine als Kriegsvorbereitung. Als Reaktion hatte Nordkorea in der vergangenen Woche vier Raketen vor der Küste Japans ins Meer geschossen.

Ein Sprecher der US-Marine sagte, die „USS Carl Vinson“ sei ordnungsgemäß und wie geplant auf Kurs in dem Manövergebiet. Die gemeinsame Militärübung hat am 1. März begonnen.

Am Freitag wird US-Außenminister Rex Tillerson zu seinem ersten Besuch in Südkorea erwartet.

UN-Sicherheitsrat verurteilt Nordkoreas Raketentest

Einstimmig hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die erneuten Raketentests Nordkoreas verurteilt. Auf welchem Stand sich die atomaren Bemühungen des Landes genau befinden, ist unklar.