EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

01/10/2016

Merkel: Verhandlungen zu TTIP noch nicht gescheitert

EU-Außenpolitik

Merkel: Verhandlungen zu TTIP noch nicht gescheitert

Angela Merkel hält das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU noch nicht für gescheitert. Foto: dpa

Anders als Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hält Kanzlerin Angela Merkel das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU noch nicht für gescheitert.

Merkels Sprecher Steffen Seibert sagte am Montag in Berlin: „Noch sind die Verhandlungen nicht zu Ende.“ Es sei richtig, dass die Positionen der EU und der USA in einzelnen wichtigen Fragen durchaus voneinander abwichen.

Freihandelsabkommen: Japan graut es vor dem Brexit

Der bevorstehende Brexit bereitet Japan große Sorgen. Die Regierung fürchtet ein schwindendes Interesse an einem Freihandelsabkommen mit der EU. EurActivs Medienpartner “WirtschaftsWoche” berichtet.

EurActiv.de

Nach Merkels Erfahrung habe es aber kaum je Verhandlungen gegeben, bei denen die entscheidenden Kompromisse schon Monate vor Abschluss möglich gewesen seien. „Es ist richtig weiterzuverhandeln.“

SPD-Chef Gabriel hatte am Sonntag gesagt: „Die Verhandlungen mit den USA sind de facto gescheitert, weil wir uns den amerikanischen Forderungen natürlich als Europäer nicht unterwerfen dürfen.“ Dagegen sagte Seibert nun: „Noch sind Gespräche. Es ist schon oft in Gesprächen durchaus in der letzten Runde erst das Entscheidende passiert.“

Gabriel: CETA Ja, TTIP Nein

SPD-Chef Sigmar Gabriel hält das geplante TTIP-Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA wegen der harten Verhandlungslinie der US-Regierung für gescheitert.

EurActiv.de