EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

23/01/2017

Merkel bekräftigt EU-Beitrittsaussicht für Albanien

EU-Außenpolitik

Merkel bekräftigt EU-Beitrittsaussicht für Albanien

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der albanische Premierminister Edi Rama am Mittwoch in Tirana.

Foto: dpa

Die Länder des Westbalkans und vor allem Albanien haben nach Angaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Chance auf einen EU-Beitritt.

Merkel widersprach bei einem Besuch in der albanischen Hauptstadt Tirana am Mittwoch dem Eindruck, die EU sei wegen großer eigener Probleme nicht mehr offen für die Aufnahme weiterer Staaten.

Die Kanzlerin vermied nach einem Treffen mit dem albanischen Ministerpräsidenten Edi Rama zwar eine Festlegung, wann die ersten Verhandlungskapitel mit Albanien geöffnet werden, das bereits einen Beitritts-Status von der EU erhalten hat. „Aber es wird nichts künstlich verzögert. Überall wird anerkannt, dass Albanien große Fortschritte gemacht hat“, betonte sie.

Rama forderte erneut eine klare Beitrittsperspektive. „Ohne diese Anziehungskraft werden es die Völker auf dem Balkan nicht schaffen, die alten Albträume beiseite zu räumen“, sagte er mit Hinweis auf die früheren Bürgerkriege und Nationalitätenkonflikte in der Region.

Albanien werde bis Herbst alle Anforderungen der EU erfüllen und hoffe dann auf einen konkreten Termin für den Beginn der Verhandlungen. Dies sei auch wichtig, um den Vorwurf zu entkräften, die EU wolle kein muslimisches Land aufnehmen. Merkel wies diese Sorge mit Hinweis auf mehr als vier Millionen Muslime in Deutschland zurück. „Da muss sich keiner Sorgen machen“, sagte sie.