EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

22/01/2017

Hahn: Umgang mit Armeniern erschwert EU-Beitritt der Türkei

EU-Außenpolitik

Hahn: Umgang mit Armeniern erschwert EU-Beitritt der Türkei

6253528709_7444f88239_z.jpg

[epp group/Flickr]

Ein EU-Beitritt der Türkei wird nach Einschätzung von Erweiterungskommissar Johannes Hahn durch die mangelnde Anerkennung des Armenien-Massakers als Völkermord erschwert.

„Was mir Sorgen bereitet, sind die Langzeitfolgen“, sagte Hahn in einem Donnerstag veröffentlichten Interview der österreichischen Tageszeitung „Standard“. „Es wird damit die Saat einer antieuropäischen und antiwestlichen Haltung gesät, was aus heutiger Sicht einen künftigen Beitritt sehr schwierig macht“, sagte er.

Deutschland und Österreich haben das Massaker vor 100 Jahren als Völkermord verurteilt. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wies das zurück. Diese Bezeichnung sei eine Verunglimpfung der Türkei, hatte er erklärt.

Grund für diese „doch sehr harschen Reaktionen Ankaras“ seien auch im Juni anstehenden Wahlen, sagte Hahn. „In Teilen des Landes und bei bestimmten Teilen der Bevölkerung mag das durchaus populär sein“, sagte er.