EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

09/12/2016

BKA warnt vor Terroranschlägen auf Fußball-Teams bei EM

EU-Außenpolitik

BKA warnt vor Terroranschlägen auf Fußball-Teams bei EM

Der Eiffelturm in Paris.

[Alberto Hernández/Flickr]

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt einem Medienbericht zufolge vor möglichen Anschlägen von Islamisten auf die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich.

Auch einzelne Teams seien gefährdet, berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf ein BKA-Papier. „Ein erfolgreicher Anschlag auf Mannschaften von ‚Kreuzfahrernationen‘, zu denen Deutschland ebenfalls gezählt wird, hätte dabei besondere Symbolwirkung“, wird daraus zitiert.

Frankreich stehe im besonderen Fokus von islamistischen Extremisten. Gründe seien die französische Kolonialgeschichte in Nordafrika sowie das militärische Engagement des Landes in Mali und im Kampf gegen die Islamistenmiliz IS im Irak und in Syrien. Als besonders gefährdet bei der EM sehe das BKA „symbolträchtige und ‚weiche‘ Ziele mit einer großen medialen Aufmerksamkeit und entsprechend hohen zu erwartenden Opferzahlen“. Als mögliche Täter würden sowohl terroristische Kleinstgruppen als auch komplett „irrational handelnde, fanatisierte Einzeltäter“ genannt, zitiert das Blatt aus einem Dokument mit dem Titel „Gefährdungslagebild zur Uefa-Fußball-Europameisterschaft 2016“. Das Turnier läuft vom 10. Juni bis zum 10. Juli.

Die Furcht vor Attentaten überschattet seit Monaten zunehmend auch den Fußball. In Hannover war im November kurz nach dem versuchten Anschlag auf das Stade de France in Paris ein Freundschaftsspiel der deutschen Nationalelf gegen die Niederlande wegen einer Bombendrohung abgesagt und das Stadion geräumt worden.