EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

06/12/2016

Amnesty International wirft Türkei Folter von Häftlingen vor

EU-Außenpolitik

Amnesty International wirft Türkei Folter von Häftlingen vor

Recep Tayyip Erdogan Foto: Der Rat der Europäischen Union

In der Türkei wurden seit dem gescheiterten Putsch rund 60.000 Menschen suspendiert oder festgenommen. Die Häftlinge werden Amnesty International zufolge misshandelt und gefoltert.

Die Menschrechtsorganisation teilte am Sonntag mit, „glaubwürdige Hinweise“ darauf zu haben. Diese bezögen sich auf die Behandlung der mehr als 10.000 Verdächtigen, denen eine Beteiligung an dem gescheiterten Putschversuch von Teilen der türkischen Armee vorgeworfen werde.

Amnesty forderte die türkische Regierung auf, unabhängigen Beobachtern den Zugang zu allen Einrichtungen zu gewähren, in denen Verdächtige festgehalten würden. Die Regierung müsse diese Praktiken sofort beenden, sagte Europa-Direktor John Dalhuisen.

Seit dem gescheiterten Putsch vor über einer Woche wurden in der Türkei rund 60.000 Soldaten, Polizisten, Beamte und Lehrer suspendiert oder sogar festgenommen.