EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

28/09/2016

EU-Kommission will Milliarden in Afrika investieren

Entwicklungspolitik

EU-Kommission will Milliarden in Afrika investieren

Die EU-Kommission will Milliardenfonds für Investitionen in Afrika aufsetzen. Jean-Claude Juncker hofft auf Mittel von bis zu 88 Milliarden für Entwicklung.

Foto: dpa

Zur Bekämpfung von Fluchtursachen will die EU-Kommission über einen milliardenschweren Invesitionsfonds Entwicklungsländer wirtschaftlich stärker unterstützen.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kündigte im Europaparlament einen Fonds an, der Investitionen von mindestens 44 Milliarden Euro in Afrika und Nachbarländern auslösen soll. Würden sich die Mitgliedstaaten in derselben Höhe beteiligen, könnte das Investitionsvolumen Juncker zufolge auf 88 Milliarden Euro steigen.

Afrikas "Grüne Mauer": Mit Bäumen gegen Terrorismus und Migration?

Hunger, religiöser Extremismus, Terrorismus und die massive Migration nach Europa prägen zunehmend den afrikanischen Kontinent. Jetzt soll eine Mauer aus Bäumen all diesen Gefahren entgegenwirken.

EurActiv.de

Der Fonds solle die Volkswirtschaften in Afrika und andernorts stabilisieren und Menschen dort Perspektiven geben, die sich sonst auf die gefährliche Reise nach Europa machen würden, sagte Juncker in Straßburg.

Der Fonds soll ähnlich wie der nach dem Kommissionschef benannten Plan für Investitionen in Europas Wirtschaft funktionieren. Er lockt über EU-Garantien abgesicherte Kredite private Geldgeber, um ein Vielfaches an Investitionen auszulösen.

EU-Kommission: Keine Hilfsgelder für äthiopische Regierung

Haft, Mord, Unterdrückung: Weder die autoritäre Regierung Äthiopiens noch ihre Agenturen sollen Mittel aus dem EU-Nothilfe-Treuhandfonds für Afrika erhalten. EurActiv Brüssel berichtet.

EurActiv.de