Elektro-Autos: Bundesregierung einigt sich mit Industrie auf Kaufprämie

Bislang nur etwas für den Stadtverkehr? Die Reichweite von E-Motoren und die Verfügbarkeit von Ladestationen war bislang ein Argument vieler gegen den Kauf eines E-Autos. Das soll sich nun ändern. [avda-foto/Flickr]

Bundesregierung und Vertreter der Automobilindustrie haben sich einem Medienbericht zufolge auf eine finanzielle Förderung von Elektro-Autos geeinigt.

Demnach soll es eine Kaufprämie von 4000 Euro geben, wie der Deutschlandfunk unter Berufung auf Regierungskreise am Mittwoch berichtete. Die Kosten sollen sich die Hersteller und der Bund zu jeweils 50 Prozent teilen. Zuletzt waren bis zu 5000 Euro im Gespräch gewesen.

Über die Ergebnisse des Autogipfels im Kanzleramt am Dienstagabend soll am Vormittag auf einer Pressekonferenz informiert werden. Widerstand gegen eine Kaufprämie regte sich zuletzt in der Union.

Die Bundesregierung hat das Ziel ausgegeben, bis 2020 eine Million Elektro-Autos auf die Straßen zu bringen. Derzeit sind es noch weniger als 50.000.