Dänemark ist fahrradfreundlichstes Land der EU

Fahrradfahrer in Kopenhagen. [Colville-Andersen/Flickr]

Dänemark ist laut einer Untersuchung des Europäischen Radfahrer-Verbandes das fahrradfreundlichstes Land der EU. Deutschland landet auf Platz fünf.

Dänemark ist die Nummer eins. Zumindest ist das Land laut einer Untersuchung des Europäischen Radfahrer-Verbandes fahrradfreundlicher als jedes andere Land in der EU. Es folgen die Niederlanden, Schweden, Finnland und auf Platz fünf Deutschland.

Damit ist die Spitzengruppe des Barometers des Radfahrer-Verbandes im Vergleich zu 2013 unverändert. Schlusslicht in der Rangliste ist Rumänien, auf dem vorletzten Platz landet Portugal.

2013 veröffentlichte der Europäische Radfahrer-Verband erstmals sein Barometer, einen großen EU-Vergleich zur Frage, wie fahrradfreundlich die einzelnen Mitgliedstaaten sind. Der Untersuchung liegen fünf Kriterien zugrunde: Wie viele Menschen regelmäßig Fahrrad fahren, die Sicherheit für Radfahrer im Straßenverkehr, die Bedeutung des Radtourismus, die Größe des Marktes für Fahrräder und die Zahl der Mitglieder in Radfahrer-Verbänden.

Die Niederlande sind dem Bericht zufolge das Land mit dem größten Anteil von Radfahrern. Finnland ist Nummer eins beim Fahrradtourismus.

Schlusslicht im diesjährigen Gesamt-Ranking ist Rumänien, auf dem vorletzten Platz landete Portugal. Auch die Radurlaubsländer Irland und Polen befinden sich im letzten Drittel.

Täglich informiert bleiben mit dem kostenlosen EURACTIV-Newsletter

Weitere Informationen

European Cyclist Federation (ECF): ECF Cycling barometer