Fracking: Rumäniens Kehrtwende beim Schiefergas

  
Rumäniens Ministerpräsident Victor Ponta hat sich vom Fracking-Gegner zum Befürworter der Schiefergas-Förderung gewandelt. Foto: Rat der EU

Erst nein, jetzt doch: Rumänische Behörden haben dem amerikanischen Energieriesen Chevron nun doch die Erlaubnis zur Erkundung von Schiefergasvorkommen im Ostteil des Landes erteilt.

Noch im April 2012 hatten die rumänischen Behörden entschieden, dem US-Ölkonzern Chevron keine Zertifikate für Erkundungen von Erdgas auszustellen. Sie reagierten damals auf die Proteste im Südosten Rumäniens, vor allem in der Stadt Vama Veche, wo die Untersuchungen von Schiefergasvorkommen durchgeführt werden sollen. Am Donnerstag (31. Januar), neun Monate später, folgte nun die bereits erwartete Kehrtwende: "Wir haben die Zertifikate ausgestellt, weil es die Regierung wünscht", sagte Dumitru Buzatu, Vorsitzender des Gemeinderates von Vaslui.

Pontas Wandel

Als Oppositionsführer hatte der heutige Ministerpräsident Victor Ponta noch für ein Fracking-Verbot gekämpft. Seit Ponta die Regierung führt hat er sich zum Schiefergas-Befürworter gewandelt. Der von seiner Partei noch zu Oppositionszeiten eingebrachte Antrag auf ein Fracking-Verbot wurde kurze Zeit nach dem Machtwechsel vom Senat mit überwältigender Mehrheit abglehnt.

Wenige Wochen nach den Parlamentswahlen im Dezember 2012 hatte Ponta angekündigt, dass er die Schiefergas-Förderung unterstütze, berichtete die rumänische Nachrichtenagentur Hotnews am 25. Januar 2013.

"Ich bin für eine Erkundung. Nachdem nachgewiesen wurde, ob es Schiefergas-Vorkommen gibt oder nicht - was etwa fünf Jahre dauern wird, werden wir über eine Förderung entscheiden, die voraussichtlich auf ein Ja hinausläuft, wobei alle europäischen und internationalen Umweltschutzstandards einzuhalten sind."

Lizenz für Probebohrungen

Trotz der Kontroverse um mögliche Umweltauswirkung des europaweit umstrittenen Fracking-Verfahrens, hat Chevron nun eine Lizenz bekommen, das Gebiet nach Schiefergas-Vorkommen zu erkunden. Der nächste Schritt für Chevron sei nun, eine Baulizenz zu erhalten, bevor der Konzern mit den Probebohrungen beginnen könne, sagte Buzatu vom Gemeinderat Vaslui.

Einer Studie der US-Energie-Informationsbehörde (Energy Information Administration, EIA) zufolge liegen die größten Schiefergasreserven Osteuropas in Rumänien, Bulgarien und Ungarn. Dort sollen insgesamt rund 538 Milliarden Kubikmeter (m³) Erdgas in tiefen Gesteinsschichten eingeschlossen sein.

Fracking in der EU

Die EU-Ebene hat sich inzwischen diesem sensiblen Thema angenommen und versucht den national sehr unterschiedlichen Umgang mit dem Fracking besser zu koordinieren. So wird die Europäische Kommission im Laufe des Jahres einen Rahmen für das Risikomanagement bei der Förderung unkonventioneller fossiler Brennstoffe wie Schiefergas vorschlagen. Zu den Chancen und Risiken des Fracking läuft derzeit eine Online-Konsultation (EurActiv.de vom 21. Dezember 2012).

Das Europäisches Parlament wiederum hat im November 2012 zwei Berichte zur Förderung von Schiefergas angenommen. Die Abgeordneten fordern darin einen "stabilen Rechtsrahmen" für das sogenannte Fracking. Ein Verbot der umstrittenen Bergbaumethode wurde abgelehnt (EurActiv.de vom 21. November 2012).

Vergleich von Reserven und Gesetzen

Die europäische Denkfabrik "Thomas More Institute" hat eine Studie herausgegeben, in der sie das geschätzte Potenzial von Schiefergas und die gesetzlichen Rahmen zur Förderung in 13 EU-Ländern und Norwegen miteinander verglichen hat.

EurActiv.de hat die Informationen in zwei Übersichten zum Download zusammengefasst:

Initiates file downloadÜbersicht: Nicht-konventionelle Gasreserven in Europa (Schätzungen)

Initiates file downloadGesetzgebung zur Förderung nicht-konventioneller Gasreserven in Europa

EurActiv Berlin und Euractiv Brüssel

Übersetzung: Othmara Glas

EurActiv Brüssel: Romania reverses course on shale gas (1. Februar 2013)

Links

Industry Week: Chevron Gets Permit to Explore Shale Gas in Romania (31. Januar 2012)

Hotnews.ro:
Romanian PM Ponta says he supports shale gas exploration (25. Januar 2012)

Zum Thema auf EurActiv.de

Fracking: EU verunsichert vom US-Schiefergas-Boom (25. Januar 2013)

Fracking: Shell bekommt Schiefergas-Zugang in der Ukraine (21. Januar 2013)

Fluch oder Segen: Schiefergas und Fracking in der EU (9. Januar 2012)

Fracking: Öffentliche Konsultation zu Schiefergas und Co. (21 Dezember 2012)

YellowPaper: Hydraulic Fracturing (Juni 2012)

Anzeige