EurActiv.de

Das führende Medium zur Europapolitik

23/02/2017

Flüchtlingsdeals mit Afrika: „Bargeld gegen Migranten“

Location: Afrika


"Ich bin immer für Kooperation statt Isolation"

EU-Enwicklungskommissar Neven Mimica im Gespräch mit EurActivs Medienpartner "Der Tagesspiegel" über die Migrationspartnerschaft mit dem Sudan, die vor allem der Flüchtlingsabwehr dient und über den Versuch, über Entwicklungspolitik Fluchtursachen zu bekämpfen.
Sicherheit 17-02-2017

Hunderte Flüchtlinge erklimmen Grenzzaun der spanischen Exklave Ceuta

Hunderte Flüchtlinge haben am heutigen Freitag nach Behördenangaben die spanische Exklave Ceuta in Marokko gestürmt.

Gates-Bericht: Immer weniger Forschungsmittel für Armutskrankheiten

Bill Gates wird heute einen Bericht über medizinische und wissenschaftliche Fördermittel für Entwicklungsländer veröffentlichen. Darin zeigt sich: Die EU hat Großbritannien als Geldgeber überholt, doch die Gesamtausgaben sinken weiter. EurActiv Brüssel berichtet.

Der Marshallplan der Bundesregierung aus afrikanischer Sicht

Während die geplante engere Wirtschaftskooperation in afrikanischen Staaten prinzipiell positiv gesehen wird, steht die einseitige Orientierung des Marshallplans an deutschen Interessen in der Kritik, weiß Melanie Müller.

Die G20 und Afrika – Allianz für Nachhaltigkeit?

Kooperation mit Afrika steht prominent auf der Agenda der deutschen G20-Präsidentschaft. Das schafft hohe Erwartungen an künftige deutsche und europäische Afrikapolitik.

Guinea: Weibliche Genitalverstümmelung an der Tagesordnung

Trotz internationaler Bemühungen im Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung steigt die Zahl an Beschneidungen in Guinea immer weiter an, warnt der Anthropologe Alpha Amado Bano Barry im Interview mit EurActiv Frankreich.

Afrika: Gefälschte Arzneimittel ohne Wirkung auf dem Vormarsch

Die Weltzollunion hat innerhalb von nur zwei Wochen 113 Millionen wirkungslose Arzneimittel in Afrika beschlagnahmt. Das wahre Ausmaß bleibt ungewiss. EurActiv Frankreich berichtet.
Sicherheit 11-01-2017

Berlin will Bundeswehreinsatz in Mali ausweiten

Das Bundeskabinett hat beschlossen, Kampf- und Transporthubschraubern sowie bis zu 350 zusätzliche Soldaten ins nördliche Mali zu entsenden.
Zukunft der EU 02-01-2017

Diese Gesichter werden Europa 2017 prägen

Die EU steht 2017 sowohl intern als auch extern unter Druck, muss sind an allen Fronten Herausforderungen stellen und sieht sich einem Anstieg anti-europäischer Nationalisten gegenüber. Wer wird die EU nach 2016, dem annus horribilis, besonders beeinflussen? EurActiv Brüssel berichtet.

Deutsche Entwicklungszusammenarbeit: Die Methode Müller

Mitfühlend, leicht zu begeistern und als Politiker ein Sponti: Der Entwicklungsminister macht es den Praktikern nicht leicht. Armut empört ihn. Und: Er will Afrikaner daran hindern, den Weg nach Europa anzutreten. Eine Analyse von EurActivs Medienpartner "Der Tagesspiegel"

Wie die EU Einwanderung drosseln will

Flüchtlingsabkommen mit Ägypten, Libyen oder Nigeria? Wie sich die Europäische Union ihre "Migrationspartnerschaften" vorstellt und warum Asylverfahren in Nordafrika reizvoll klingen, aber unrealistisch sind.

Kenias EU-Export: Gut für Europäer, schlecht für Kenianer

In Kenia braut sich eine Gesundheitskrise zusammen. Während afrikanische Landwirte qualitativ hochwertige Produkte für den europäischen Markt erzeugen, setzen sie bei Frischwaren zum lokalen Verkauf auf schädliche, kostengünstige Pestizide.
08-12-2016

UNICEF: "2016 war für Kinder das schlimmste Jahr in der Geschichte"

Von Aleppo über den Jemen bis zum Südsudan herrscht Bildungsnotstand. Eine Rekordzahl von Kindern könne aufgrund von Konflikten und anderen Notlagen nicht die Schule besuchen, warnt UNICEF im Interview mit EurActiv Brüssel.

Afrikas Zweifel am deutschen Marshall-Plan

Der neue Marshall-Plan der Bundesrepublik stößt bei den Afrikanern auf geteilte Meinungen. Während ihn die einen als einzigartiges Konzept gegen Afrikas Entwicklungs- und Wirtschaftsprobleme zelebrieren, hinterfragen die anderen Deutschlands eigentliche Absichten.

Nairobi-Konferenz: Entwicklungsgelder auf dem Prüfstand

Die EU schuldet den Entwicklungsländern bereits jetzt noch 37 Milliarden Euro. Wie also kann man die nachhaltigen Entwicklungsziele robuster und schneller erfüllen? Das diskutieren Tausende Delegierte aus 150 Ländern gerade in Kenias Hauptstadt Nairobi.

Cotonou-Nachfolge: Die Flüchtlingskrise fordert ihren Tribut

Die EU und die afrikanischen, karibischen und pazifischen Staaten (AKP) müssen bis 2020 ihre Beziehungen neu definieren. Die Flüchtlingskrise könnte die EU dazu verleiten, mehr auf Rückführung und -übernahme zu drängen. EurActiv Frankreich berichtet.
EU-Außenpolitik 28-11-2016

Gerd Müller: Schnellere EU-Finanzhilfen für Flüchtlinge in Türkei nötig

Recep Tayyip Erdogan droht, die Grenzen für Flüchtlinge Richtung Europa zu öffnen. Der Bundesentwicklungsminister fordert darum von der EU schnellere Finanzhilfen für die Türkei - und mit Blick auf Afrika eine andere Strategie in der Entwicklungspolitik.
Energie und Umwelt 16-11-2016

Globaler Klima-Risiko-Index: Afrika am stärksten von Klimawandel betroffen

Afrika hat in den letzten 20 Jahren am meisten unter extremen Wetterereignissen gelitten, so das Ergebnis des aktuellen Globalen Klima-Risiko-Index (KRI) der NGO Germanwatch. EurActiv-Kooperationspartner Journal de l’Environnement berichtet.

Internationaler Strafgerichtshof: In Zukunft ohne Afrika?

Südafrika, Burundi und Gambia sind aus dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) ausgetreten. Angesichts der wachsenden Abschottung afrikanischer Staatschefs stellt sich nun die Frage nach der Daseinsberechtigung des Gerichts.
EU-Innenpolitik 07-11-2016

De Maiziere will Bootsflüchtlinge direkt nach Afrika zurückschicken

Innenminister Thomas de Maizière will Flüchtlinge, die im Mittelmeer gerettet wurden, direkt nach Afrika zurückschicken. Die Opposition zeigt sich empört.

Afrika: Mehr Augenmerk den Demokratien

Die EU hat ihren Run auf Afrika begonnen - vordergründig vor allem wegen der Flüchtlingskrise. Die Wirklichkeit zeigt dabei: Die wenigen demokratischen Staaten würden mehr Aufmerksamkeit verdienen.

Feminismus durch Terrorismus? Warum sich immer mehr Afrikanerinnen dem Dschihad verschreiben

Immer mehr Frauen in Afrika schließen sich terroristischen Vereinigungen als aktive Kämpferinnen an – ein gefährlicher Trend, der den Extremisten in die Hände spielt.

Oxfam: Finanzierung der Sicherheitspolitik ist "nicht Zweck der Entwicklungszusammenarbeit"

Die EU prüft derzeit ihren Haushalt für die Entwicklungszusammenarbeit, um den UN-Entwicklungszielen und dem Pariser Klimaabkommen zu entsprechen. Dabei müsse es jedoch klare Grenzen geben, mahnt Oxfam im Interview mit EurActiv Brüssel.

Flüchtlingsdeals mit Afrika: "Bargeld gegen Migranten"

"Bargeld gegen Migranten" heisst die neue Vorgehensweise der EU gegenüber fünf afrikanischen Ländern - ganz nach dem Vorbild des EU-Türkei-Abkommens. Damit leutet sie den Wendepunkt in der europäischen Entwicklungszusammenarbeit ein, die bisher auf den Grundsätzen von Demokratie und Menschenrechten basierte. EurActiv Frankreich berichtet.