LinksDossiers

Landwirtschaft 17-06-2016

GAP-Reform: Es bleibt noch viel zu tun

2016 unternahm die EU-Kommission Schritte zur Vereinfachung der GAP, die Landwirten bei der Umsetzung der Reformen helfen sollen.

Innovation 17-03-2016

Die Rolle der Wissenschaft im öffentlichen Diskurs

Deutschlands Wirtschaft gehört weltweit zu den innovativsten. Dabei müssen sich beispielsweise die Gentechnik oder die Medizin auch mit moralischen Herausforderungen beschäftigen. Ängste und Sorgen der Bevölkerung können hier nur überwunden werden, indem die Wissenschaft offen über Risiken spricht und transparent darüber aufklärt. Welche Möglichkeiten gibt es, um Bürgern wissenschaftliche Erkenntnisse zu vermitteln und den Beitrag der Wissenschaft im öffentlichen Diskurs zu fördern?

Außenpolitik 01-04-2015

TTIP: „Das Ende der Demokratie“ oder „Brücke in die Zukunft“?

Das Freihandelsabkommen TTIP ist weiterhin äußerst umstritten. Kritiker befürchten eine Absenkung der Verbraucherschutzstandards und die Aushöhlung von Arbeitnehmerrechten. Befürworter versichern, dass es lediglich um den Abbau von Zöllen und nicht-tarifären Handelshemmnissen geht – Standards würden keinesfalls gesenkt. EURACTIV.de hat in einer Reihe von Gastbeiträgen die Einschätzung von Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft eingeholt.

Innovation 13-12-2014

Hochschulecke

In Zusammenarbeit mit dem Masterstudiengang European Studies an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) betreibt EURACTIV.de eine "Hochschulecke": Studierende aller Studiengänge mit europäischer Ausrichtung finden hier ausgewählte Abschlussarbeiten, Veröffentlichungen zu aktuellen Fragen europäischer Politik, Praktikumsberichte, sowie interessante Veranstaltungsberichte und Links.

Hohes Cholesterin: Die unbeachtete chronische Krankheit

Nirgendwo auf der Welt leiden so viele Menschen unter schlechten Cholesterinwerten wie in Europa. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind 54 Prozent der Männer und Frauen betroffen. Dennoch wird die chronische Krankheit von den politisch Verantwortlichen weiterhin vernachlässigt. Im Fokus stehen andere chronische Leiden.

EU-Innenpolitik 02-11-2014

Menschen, Mauer, Mythen – Berichte aus Berlin und Bonn

Am 9. November jährte sich der Mauerfall zum 25. Mal. In der Serie “Die Mauer, die Menschen und die Mitte Europas - Berliner Notizen eines Wiener Korrespondenten” schildert Ewald König, was er zu Zeiten der Wende als Auslandsjournalist in Berlin und Bonn erlebt hat. Hier finden Sie die Übersicht aller bisher erschienenen Kapitel.

Diabetes: Die schwere Bürde der EU

Rund 32 Millionen Diabetiker gab es im letzten Jahr in der EU. Das entspricht 8,1 Prozent der Gesamtbevölkerung der EU. Zwar lassen die politischen Entscheidungsträger dem Problem nun besondere Aufmerksamkeit zukommen, Gesundheitsexperten zufolge könne allerdings mehr zur Bekämpfung der Krankheit, die die EU zu den chronischen Erkrankungen zählt, getan werden.

Forschung 11-03-2014

Herz-Kreislauferkrankungen und Cholesterin: Die unterschätzte Gefahr?

Herz-Kreislauferkrankungen sind in Europa und Deutschland die häufigste Todesursache. Der volkswirtschaftliche Schaden geht in die Milliarden. Dabei ließen sich Leid und Kosten durch cholesterinsenkende Medikamente leicht reduzieren - doch es fehlt das Problembewusstsein.

Europawahlen 2014 10-03-2014

Europawahlen 2014 – Diesmal alles anders?

Nach der Finanz- und Schuldenkrise, Rettungsschirmen und Haushaltskürzungen, werden die Europawahlen im Mai 2014 zum Stimmungsbarometer des Vertrauens der Öffentlichkeit in die EU. Zum ersten Mal wählen die Bürger indirekt den EU-Kommissionspräsidenten  - eine Chance, die Zukunft Europas zu gestalten.

Entwicklungspolitik 09-03-2014

Impfungen: Stärkste Waffe im Kampf gegen vermeidbare Krankheiten

Seit 2000 wurden 440 Millionen Kinder gegen vemeidbare Krankheiten geimpft und damit rund sechs Millionen Todesfälle verhindert. Aber immer noch sind 22,6 Millionen Kinder nicht geimpft und 1,5 Millionen Kinder, die jünger als fünf Jahre alt sind, sterben jährlich an vermeidbaren Krankheiten. Was kann dagegen getan werden? Um die Situation weiter zu verbessern, müssten die Preise für Impfungen gesenkt werden.

Die Finanz- und Schuldenkrise

Die Finanz- und Schuldenkrise ist seit Jahren das dominierende Thema auf dem europäischen Parkett. Die wirtschaftlichen und sozialen Verwerfungen betreffen hunderte Millionen Europäer, die politischen Entscheidungen von heute prägen die Zukunft einer ganzen Generation. EURACTIV.de erklärt für Schüler einfach und verständlich die europäischen Zusammenhänge in der gegenwärtigen Krise.

Forschung 05-09-2013

Endokrine Disruptoren – schädlich oder nicht?

Der Streit um Endokrine Disruptoren hat sich zur ideologischen Grundsatzdebatte ausgewachsen. Längst geht es nicht mehr nur um die Frage, ob und wie schädlich sogenannte Endokrine Disruptoren sind. Die Konfliktparteien fahren schweres Geschütz auf: Die einen fürchten um die Gesundheit der EU-Bürger und fordern eine Regulierung gemäß dem "Vorsorgeprinzip", andere sehen nichts weniger als die Fundamente der Wissenschaft "auf den Kopf gestellt".

Der Energiewende folgt die Ressourcenwende

Ressourceneffizienz als globale Herausforderung: Wo finden sich Potenziale, wo sind die Grenzen der Industrie und der Gesellschaft? Wo liegen die Risiken und die Chancen? Welche Zielkonflikte entstehen durch widersprechende Vorgaben unterschiedlicher Politikfelder? Wie sind sie zu lösen? Reichlich Stoff für eine spannende Diskussion auf einem EURACTIV.de-Workshop in Berlin.

PSD und SEPA – Die neue EU-Richtlinie über Zahlungsdienste

Die EU-Kommission hat ihre Pläne für eine neue Richtlinie über Zahlungsdienste (PSD 2) vorgestellt. Sie soll einen integrierten europäischen Markt für Karten-, Internet- und mobile Zahlungen schaffen, den Wettbewerb stärken und so eine Win-Win-Situation für Kunden und Anbieter bringen. EURACTIV erläutert, was Bürger und Unternehmer über SEPA, IBAN, BIC und die neue PSD wissen sollten.

Forschung 21-04-2013

MINT – Schicksalsfrage für Europa

Naturwissenschaftlich-technische Berufe gelten als einseitig, langweilig und unsexy. Das Resultat: Ein eklatanter Fachkräftemangel drückt auf das Wirtschaftswachstum in Europa. Doch MINT-Disziplinen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bieten jungen Menschen attraktive Berufsaussichten. Um die Lücke zu schließen, setzen sich Politik, Wirtschaft und Wissenschaft für MINT ein. EURACTIV.de gibt einen europäischen Überblick und zeigt, was einzelne Länder unternehmen.

Entwicklungspolitik 24-03-2013

Agenda für den Wandel – EU verspricht mehr Hilfe für die bedürftigsten Länder

Die EU will mit der "Agenda für den Wandel" der EU-Entwicklungspolitik einen strategischeren Ansatz zur Armutsminderung verfolgen. Internationale Hilfsorganisationen kritisieren den neuen Kurs, da er viele Risiken berge.

Europas Industriepolitik in der Low Carbon Economy

Europas Industrie soll kräftig wachsen und dabei weniger CO2-Emissionen freisetzen und weniger Material und Energie verbrauchen. Wie passt das zusammen? Programme, Positionen und Perspektiven bis 2020.

Die Ratspräsidentschaft Zyperns

Die Beziehungen zur Türkei sind angespannt und die finanzielle Lage ist kritisch: Zypern übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft in schwierigen Zeiten.

Rio+20

20 Jahre nach der Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro ist die internationale Politik noch weit davon entfernt, die vereinbarten Ziele vollständig zu erreichen. Von 20. bis 22. Juni 2012 findet der Nachfolgegipfel statt: Rio+20. Auf EURACTIV.de beleuchten Experten die Erwartungen, Chancen, Probleme und Risiken.

Forschung 06-06-2012

Steuerliche Forschungsförderung

In den meisten EU-Mitgliedsstaaten gibt es steuerliche Maßnahmen zur Förderung von Forschung und Entwicklung. In Deutschland ist es noch immer nicht gelungen, die Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag umzusetzen und eine steuerliche Forschungsförderung einzuführen - obwohl weitgehend Einigkeit in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft darüber besteht, dass dies sinnvoll wäre.

Die Dimensionen der EU-Tabakrichtline

Die EU-Tabakprodukt-Richtlinie (2001/37/EG) aus dem Jahre 2001 regelt Herstellung, Aufmachung und Verkauf von Tabakprodukten. In Deutschland wurde sie 2002 umgesetzt. Nun wird sie verschärft. Das Rauchen soll damit weiter eingedämmt werden. Die Industrie wehrt sich dagegen. Das LinkDossier gibt einen Überblick über die aktuellen Positionen.

Forschung 01-03-2012

Der Marktzugang von Medikamenten

Der Marktzugang für innovative Arzneimittel ist in vielen EU-Mitgliedsstaaten häufig aufgrund von komplizierten Vorschriften und Erstattungsverfahren verzögert und wird teilweise sogar verweigert. Ein unmittelbarer Zugang zu verfu?gbaren innovativen Arzneimitteln kann fu?r Patienten jedoch lebensrettend sein und ihr Leiden erheblich verringern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, die Entscheidungs­verfahren für die Preisfestsetzung und Kostenerstattung von Arzneimitteln in den Mitgliedsstaaten zu verschlanken und verkürzen.

Globales Europa 10-01-2012

„Die neue Türkei“

Die boomende Wirtschaft und das neue Selbstbewusstsein in der Außenpolitik sind nur zwei Gesichtspunkte, die eine "neue Türkei" kennzeichnen. Kann das Land als Vorbild für die arabischen Reformländer dienen? Hat sich Ankara endgültig von der EU abgewendet? Unter dem Titel "Die neue Türkei" hat EURACTIV.de Experten aus Politik und Wissenschaft zu einer offenen Debatte über die Veränderungen und Entwicklungen in der Außen- und Sicherheitspolitik des Landes eingeladen.

Europas Luftqualität und Reform der EU-Luftpolitik

Die europäische Luftqualitätspolitik steht auf dem Prüfstand. Die EU-Kommission will bis zum Jahr 2013 ihre Ideen für die Zukunft der EU-Politik zur Luftqualität vorstellen. Das nachfolgende LinkDossier bietet einen Überblick zur Luftqualität in Europa, zu den EU-Vorschriften und zu den unterschiedlichen Interessen bei der anstehenden Reform.