Lebensqualität [DE]

-A +A

Wohlbefinden und Lebensqualität sind in einer Gesellschaft, in der Lebensstandard, Glück, Freiheit und Gesundheit eine wichtige Rolle spielen, wichtige Faktoren für Politik und Wirtschaft. Politiker zeigen wachsendes Interesse an der Entwicklung eines 'Nationalen Brutto-Glück-Indexes', ähnlich dem BIP.

Horizontal Tabs

Übersicht

Lebensqualität ist ein umfassendes Konzept zum generellen Wohlbefinden in einer Gesellschaft. Das Konzept geht über Ansätze zu Lebensbedingungen hinaus, die dazu tendieren, sich auf materielle Ressourcen von Individuen zu konzentrieren (Geld, Zugang zu Gütern und Dienstleistungen). Stattdessen berücksichtigt dieses Konzept auch Indikatoren wie Glück, freie Wahl des eigenen Lebensstils und subjektives Wohlbefinden. Das Konzept ist darum multidimensional und wird sowohl mithilfe von objektiven als auch subjektiven Indikatoren gemessen.

Während objektive Indikatoren leicht zu erfassen sind, ist es schwieriger, die subjektive Dimension zu erfassen. Diese ist aber ein wichtiger Teil der individuellen Empfindung von Lebensqualität. Somit werden in diesem Bereich mehr Daten für Sozialpolitiken und -Programme benötigt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ein internationales, kulturübergreifendes und vergleichendes Instrument zur Bestimmung von Lebensqualität in sechs Bereichen entwickelt:

  • körperliche Gesundheit;
  • psychologische Gesundheit;
  • Grad an Unabhängigkeit;
  • soziale Beziehungen;
  • Umwelt und;
  • Spiritualität, Religion, persönliche Überzeugungen.

Die Organisation definiert Lebensqualität als die ‚Einschätzung einer Person zu ihrer Lebenssituation im Kontext von Kultur und dem Wertesystem, in dem sie lebt, und in Beziehung zu ihren Zielen, Erwartungen, Standards und Bedürfnissen’. Es sei ein weitreichendes Konzept, das auf komplexe Weise von der körperlichen Gesundheit, dem psychologischen Zustand, der persönlichen Überzeugung, den sozialen Beziehungen und der Beziehung zu auffälligen Eigenschaften der Umgebung abhängt.

Anzeige