Generische Medikamente [DE]

  

Generische Medikamente sind Kopien von Markenprodukten, deren Patent abgelaufen ist. In Übereinstimmung mit dem Patentrecht können sie entweder als eigene Marke oder ohne Markennamen vermarktet werden. (Im letzteren Fall erhalten sie einen international anerkannten "generischen" Namen.) Die europäischen Regierungen meinen, Gesundheitskosten einsparen zu können, indem sie einen für die billigen generischen Medikamente vorteilhaften Rechtsrahmen schaffen. Die Reform der EU-Arzneimittelvorschriften zielt daher unter anderem darauf ab, die europäischen Generika-Hersteller zu stärken.

Horizontal Tabs

Übersicht

Generika sind erheblich billiger als Originalarzneimittel, da für die Hersteller keine Kosten für Forschung und Entwicklung entstehen. Da Generika allgemein bekannte, sichere und wirksame Substanzen enthalten, können präklinische Tests und klinische Tests durch einfache Bioäquivalenz-Studien ersetzt werden.

Der Umsatz des Generika-Markts der EU beläuft sich auf rund 7 Milliarden Euro, während der gesamte EU-Arzneimittelmarkt Umsätze in Höhe von 70 Milliarden Euro verzeichnet. Im Jahr 2003 belief sich der globale Generika-Markt auf schätzungsweise 38 Milliarden Euro.

Der Anteil der Generika-Märkte am gesamten Arzneimittelmarkt ist in den einzelnen EU-Ländern recht unterschiedlich. In Ländern wie Deutschland (41 %), Schweden (39 %), Dänemark (22-40 %), Großbritannien (22 %) und den Niederlanden (12 %) haben sie einen recht großen Anteil am Gesamtmarkt. In Italien, Spanien und Portugal machen Generika weniger als 1 % des Gesamtmarkts aus und in Frankreich lediglich 3-4 %. In den USA dahingegen belaufen sich die Umsätze auf rund 40 % aller rezeptpflichtigen Medikamente.

Diese Unterschiede sind hauptsächlich auf die unterschiedlichen Rahmenbedingungen, die die Mitgliedstaaten für den Generika-Markt schaffen, zurückzuführen. Zu den wichtigsten Faktoren gehören:

  • Marktbedingungen für neue Arzneimittel
  • Preise / Rückerstattungsbestimmungen
  • Verschreibung / Rezeptausstellungstraditionen
  • Anforderungen
  • Anreize für den Kauf / für die Einnahme generischer Medikamente

In einigen Mitgliedstaaten (etwa in Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden und Dänemark) werden Generika gefördert und als ein Instrument zur Eindämmung der Kosten im Gesundheitsbereich betrachtet. In anderen Ländern dahingegen (u.a. in Spanien, Griechenland, Italien und Frankreich), in denen die Arzneimittelpreise niedriger sind, wird der Einsatz von Generika von den Krankenkassen nicht aktiv gefördert. Nichtsdestoweniger findet auch in einigen dieser Länder langsam ein Umdenken statt. Im Kielwasser der Reform des Gesundheitswesens sollen auch hier zunehmend Generika verschrieben werden. Ärzte, die Abkommen mit Krankenkassen haben, sind dazu verpflichtet, günstigere Arzneimittel, von denen ein Teil Generika sein müssen, zu verschreiben (u.a. in Frankreich).

Anzeige