FAQ

Einführung

 

  • Wie ist EurActiv entstanden, wer ist auf die Idee gekommen?

    EurActiv wurde im Jahr 1999 von drei Initiatoren gegründet: Christophe Leclercq (Herausgeber), Willy De Backer (Chefredakteur) und Pierre Orfinger (Technischer Direktor). Ungefähr 25 Personen tragen zu EurActiv bei, hinzu kommen Subunternehmer und die Mitarbeiter der Partner.

  • Was ist das grundlegende Konzept von EurActiv?

    EurActiv trägt zur Transparenz und Effizienz der Arbeit von EU-Akteuren bei. Es bietet eine Plattform sowohl für offizielle Vorschläge als auch für Stellungnahmen des Privatsektors.

  • Sie behaupten, dass EurActiv zu mehr Transparenz in der europäischen Debatte beiträgt. Wie sieht das in der Praxis aus?

    EurActivs Berichterstattung zu EU-Themen konzentriert sich auf solche Beiträge von EU-Akteuren, die den Entscheidungsprozess in seiner frühen Phase, d.h. vor der Veröffentlichung eines entsprechenden Vorschlags der Kommission, zu beeinflussen versuchen. Indem wir Links zu solchen frühen Stellungnahmen zu Verfügung stellen, machen wir die Mechanismen, die in der EU-Politik wirksam sind, klarer sichtbar. Mittels unserer Überblicke helfen wir unseren Nutzern, Standpunkte miteinander zu vergleichen und Zeit zu sparen. Über unsere Datenbank können Sie die entsprechenden EU-Akteure direkt kontaktieren.

 

Inhalt

 

Rubriken zu verschiedenen EU-Bereichen: EurActiv liefert tiefgründige Analysen zu den wichtigsten EU-Themen

 

  • Die Berichterstattung von EurActiv.com deckt 19 Politikbereiche:  Agenda 2004-09, Verfassung, Governance, Soziale Unternehmensführung (CSR), Erweiterung, Umwelt, Nachhaltige Entwicklung, Gesundheit & Pharma, Innovation, Justiz & Sicherheit, Informationsgesellschaft, Telekommunikation, Wissenschaft & Forschung, Energie, Verkehr, Bildung, Sicherheit & Verteidigung, Public Affairs, Sport.

  • Politische Entwicklungen in den folgenden Bereichen werden (wenn auch weniger ausführlich) in MiniRubriken  verfolgt: Wahlen 2004, Biotechnologie, Lebensmittel & Verbraucher, Handel, Steuern, Wirtschaft & Euro, Reform der GAP, Wettbewerb, eGovernment. Diese MiniRubriken können zu gleichwertigen Rubriken ausgebaut werden, sobald wir Sponsoren für sie gefunden haben.

     

  • Merkmale der Berichterstattung in den einzelnen Rubriken:

     

    • Themenbezogene Nachrichten (siehe oben)

    • LinksDossiers: ausgewählte EU-Themen werden zusammengefasst und verfolgt; Zusammenstellung von Links zu EU-Institutionen, Regierungen, Think Tanks und NGOs

      • Einführung in die Kernfragen der Debatte

      • Hintergrundinformationen

      • Standpunkte

      • Nächste Schritte

    • Externe Analysen: ergänzend zu unseren Dossiers und aus externen Quellen mit großem Fachwissen (insbesondere von so genannten 'Content-Partnern', wie etwa Think Tanks und NGOs, sowie auch Akademikern und Wissenschaftlern)

    • Übersichten: die die wichtigsten Positionen und Informationen vergleichen und auf visuelle Weise anordnen

    • Email Newsletters (Update Email):  Sie werden täglich auf dem Laufenden gehalten und erhalten wöchentliche Zusammenfassungen über das Geschehen in Bereichen Ihrer Wahl

 

Weitere nützliche Informationsangebote

 

  • 'Guide' zu 10.000 EU-Akteuren   mit Kontaktangaben

  • 'Gelbe Seiten':  Dienstleistungsangebote von insbesondere Beratungsfirmen. Andere Bereiche werden künftig ausgebaut werden, um unseren Lesern ein größeres Angebot bieten zu können.

  • Veranstaltungskalender: relevante Veranstaltungen in Brüssel und anderswo auf einen Blick

  • Suchmaschine & Archiv: schneller Zugriff auf den gesamten Inhalt des EurActiv-Portals

 

Finanzierung

 

  • Wer stellte EurActivs Gründungskapital zur Verfügung?

    Das Anfangskapital wurde von EurActivs Gründer, Christophe Leclercq, und seiner Familie zur Verfügung gestellt. Es reicht aus, um das Unternehmen über mehrere Jahre hinweg zu finanzieren. Außerdem sind die erfahrensten Teammitglieder Aktieninhaber.

    Noch Fragen? Bitte senden Sie Ihre Mail an den Herausgeber.

  • Schauen Sie sich nach Investoren um?

    Da wir in Europa weiter expandieren, wird unser Marktwert voraussichtlich steigen. Für unsere derzeitigen Vorhaben benötigen wir jedoch keine neuen Finanzierungsquellen. 

  • Welches Geschäftsmodell verfolgt EurActiv?

    EurActives Informationsangebot wird aus mehreren Quellen finanziert, was eine kostenlose Nutzung unseres Angebots und unsere Unabhängigkeit gewährleistet:

 

Sponsoring: Unterstützung durch internationale Unternehmen und Dienstleistungsanbieter. Zahlreiche Unternehmen möchten zu Ihrem guten Ruf beitragen und ihre Kompetenzen einem größeren Publikum in EU-Kreisen vermitteln. Dies erreichen sie, indem sie EurActiv als Ganzes, oder einzelne Rubriken, ein Länderprofil oder ein LinksDossier sponsern. - add link 

 

EurActors: Verbände, Beratungsfirmen, Regionen und NGOs, die ihre Tätigkeiten in EU-Kreisen in Brüssel bekannter machen und ihr Netzwerk ausbauen wollen - Add link 

 

EU-Projekte: EU-Fördermittel und nationale Gelder sind an ein "öffentliches Interesse" oder einen "Kundgebungswert" der geförderten Leistungen gebunden. Auch bei dieser Art der Förderung wird die Unabhängigkeit von EurActiv respektiert, und die Fördersumme übersteigt niemals die Hälfte der Gesamteinnahmen des Unternehmens. 

 

Werbung: Wir veröffentlichen Internetwerbung, die sich an die Zielgruppe der 'EU-Akteuren' richtet. Zudem können Unternehmen in unseren gedruckten Sonderausgaben Anzeigen schalten.

 

EurActiv arbeitet an einem neuen Geschäftsmodell - Verkauf von Inhalten, wie etwa von Nachrichtentickern für Intranets…..add link to Content sales

 

  • Sie sind also ein Internet-Start-Up?

    Wir entsprechen nicht dem typischen eCommerce Start-Up. Wir sind ein neues Medium, das die beste Technologie auf dem Markt nutzt. Vor 20 Jahren hätten wir unsere Informationen auf Papier verbreitet, vor 10 Jahren per Fax, und heute nutzen wir dazu das Internet - und morgen, wer weiß?

  • Sie erhalten Gelder von der Europäischen Kommission und werden von großen Unternehmen gesponsert: Beeinflusst das Ihre Berichterstattung?

    Nein, denn EurActiv ist redaktionell unabhängig. Die Sponsoren können uns Feedback zu unserem Angebot geben, aber sie entscheiden nicht über die Art der Berichterstattung. In der Regel ist es sogar so, dass die Sponsoren sich eine ausgewogene Berichterstattung wünschen, die auch die Standpunkte von NGOs sowie Links zu Presseberichten umfasst. In unserer Redaktion haben wir drei Prinzipien, die unsere Arbeit bestimmen: Transparenz, Effizienz und Neutralität. Im Jahr 2004 wurde die Stiftung 'Fondation EurActiv' gegründet, um unsere Unabhängigkeit weiter zu stärken. Ein Beirat aus unabhängigen Personen, die in unterschiedlichen Bereichen tätig sind - Nichtregierungsorganisationen, Medien und Think Tanks - berät EurActiv in Sachen Unabhängigkeit.

  • Wer sind Ihre Konkurrenten?

    EurActiv hat so gut wie keine direkten Konkurrenten. Natürlich veröffentlichen auch andere Medien EU-bezogene Nachrichten, aber jedes von ihnen setzt seine eigene Schwerpunkte, z.B. European Voice, EIS und Agence Europe, und natürlich 'Europa' selbst. Die meisten Medien verfolgen ein Geschäftsmodell, dass auf Abonnenten beruht. Außerdem macht keines dieser Medien genau das, worin wir stark sind: Konzentration auf den Privatsektor, frühzeitige Berichterstattung über zu erwartende Vorschläge, und natürlich unsere spezifische Form der Berichterstattung mit ihren übersichtlichen Überblicken und vielfältigen Links.

  • Was ist so einzigartig an EurActiv?

    EurActivs Berichterstattung kümmert sich weniger um die institutionelle Seite der EU-Politik, sondern konzentriert sich auf die Debatten, die dem eigentlichen Gesetzgebungsprozess vorangehen. Wir berücksichtigen dabei insbesondere die Standpunkte der Industrie, der NGOs und der Presse.

    Indem wir Links zu allen einschlägigen Dokumenten und Stellungnahmen von EU-Akteuren zur Verfügung stellen, sparen wir unseren Lesern viel Zeit.

 

Zukunftsperspektiven

 

  • Wird EurActiv weiterhin hauptsächlich in englischer Sprache vorliegen?

    Nein, EurActiv ist zwar in erster Linie auf Englisch, aber ein Teil der Berichterstattung wird auch ins Französische und Deutsche übersetzt (künftig noch mehr). Zusätzlich zu diesen drei Hauptsprachen ist EurActiv jetzt auch in Mitteleuropa vertreten, wo 8 weitere Sprachversionen hinzukommen. Insgesamt gibt es EurActiv also in 11 Sprachen  ( link to CL page)

  • Wird EurActiv eines Tages von einem der Medienriesen wie Vivendi, Pearson oder Bertelsmann übernommen?

    Nein, im Gegenteil, EurActiv plant die Übernahme einer der größeren europäischen Mediengruppen! Im Ernst, wir kooperieren gern mit Partnern, und tun dies bereits. Beispielsweise im Rahmen unseres CrossLingual-Netzwerks, das einige wichtige Medien umfasst. Es kann durchaus sein, dass wir in Zukunft auch mit größeren Partnern zusammenarbeiten werden, aber wir möchten dabei natürlich unsere Unabhängigkeit bewahren.

 

CrossLingual™ Hilfe

 

In welchen Sprachen kann ich EurActiv lesen?

EurActiv.com ist nunmehrCrossLingual(tm)! Dies bedeutet, dass die Website in den drei Arbeitssprachen der EU vorliegt: Englisch, Französisch und Deutsch.

Hinzu kommen weitere 8 Sprachen im Rahmen unseres CrossLingual-Netzwerks

 

Wie wähle ich die gewünschte Sprache?

Die Standardeinstellung von EurActiv.com ist Englisch. Sie können die Sprache jedoch leicht ändern, indem Sie auf die Flagge der jeweiligen Sprache klicken, die sich über dem Menu befinden.

 

001faq.gif

002faq.gif

003faq.gif

 

Add the partners box with Flags and countries

Wenn Sie zu anderen Seiten navigieren, werden diese, bis zur Wahl einer anderen Sprache, ebenfalls in der gewünschten Sprache gezeigt.

 

Wird alles in die drei Sprachen übersetzt?

Alle Interfaces sind auf Englisch, Französisch und Deutsch, sowie auch die Leitseite und die Startseiten der einzelnen Rubriken. 

Bis aufs Weitere liegen die meisten älteren  Originaldokumente auf EurActiv.com nur auf Englisch vor. Für neuere Artikel gilt, dass die Überschriften und Zusammenfassungen ins Deutsche und Französische übersetzt werden. Die Originalversion des Textes erscheint vor einem grauen Hintergrund, der anzeigt, dass das Dokument bisher noch nicht übersetzt worden ist. 

Wir arbeiten hart daran, unseren Lesern zunehmend mehr Dokumente und Links zu Texten in den drei Sprachen liefern zu können.

 

Ist es möglich, trotzdem eine schnelle Übersetzung der Dokumente, die bislang nicht in meiner Sprache vorliegen, zu erhalten?

Für jeden Text kann, mithilfe der automatisierten Übersetzungstechnologie von Systran, eine provisorische Übersetzung heruntergeladen werden. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass die Qualität der Übersetzungen nicht an das Niveau einer professionellen Übersetzung heranreicht.  Um eine solche provisorische Übersetzung eines Dokuments zu erhalten, klicken Sie einfach auf Systran rough translation im Hilfsmittel-Kasten.Example of toolbox:

Wenn ein Dokument auch in einer anderen Sprache vorliegt, wird dies in einem Kasten mit dem Namen ' Dokument verfügbar in im rechten Balken der Webseiten angezeigt. Sie können dann einfach auf die gewünschte Sprache klicken, um die Übersetzung zu erhalten. 

CrossLingual ist ein Projekt, das anfangs von der Europäischen Kommission unterstützt wurde.