EU-Konsultation zur Energieeffizienz von Gebäuden

  
Blick auf das nächtliche Berlin. Schon in zehn Jahren sollen auch hier nur noch "Niedrigstenergiegebäude" entstehen. Die EU hat sich auf entsprechende Vorschriften geeinigt, nun wird die Finanzierung der Maßnahmen überprüft. © schubalu / PIXELIO

Die neue EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden muss bis Juli in allen Mitgliedsstaaten umgesetzt sein. Die Kommission analysiert derzeit die Probleme, die die Finanzierung dieser Maßnahmen behindern. Die öffentliche Konsultation läuft noch bis Mai.

Ab 2021 müssen alle neuen Gebäude Niedrigstenergiegebäude sein. Neubauten der öffentlichen Hand müssen diese Kriterien bereits ab 2019 erfüllen. Das sieht die im Mai 2010 verabschiedete Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (2010/31/EU) vor. Bis Juli 2012 müssen alle Mitgliedsstaaten die Vorgaben der Richtlinie in nationales Recht umgesetzt haben.

Die Kommission überprüft derzeit, welche Hindernisse es bei der Finanzierung der notwendigen Maßnahmen gibt. Die öffentliche Konsultation läuft noch bis zum 18. Mai. Eine Beteiligung ist hier möglich.

Hintergrund

Der Energieverbrauch in Wohnhäusern und gewerblich genutzten Gebäuden macht rund 40 Prozent des gesamten Energieendverbrauchs und 36 Prozent der gesamten CO2-Emissionen in der EU aus.

Die EU-Vorgaben zur Steigerung der Energieeffizienz sind Teil der "20-20-20-Ziele" für das Jahr 2020. Die Mitgliedsstaaten haben sich dabei dazu verpflichtet, den Primärenergieverbrauch in der Union und die Treibhausgasemissionen um jeweils 20 Prozent zu senken und den Anteil der erneuerbaren Energiequellen auf 20 Prozent zu erhöhen. Als Referenz gelten jeweils die Werte von 1990.

Die EU-Kommission hat mehrfach deutlich gemacht, dass das Energieeinsparziel bis 2020 verfehlt wird, wenn die Mitgliedsstaaten keine zusätzlichen Maßnahmen ergreifen. In diesem Zusammenhang stehen auch die intensiven Diskussionen um die EU-Energieeffizienzrichtlinie (EurActiv.de vom 6. März), über die zum Sommer eine politische Einigung erzielt werden soll.

mka

Links

EU-Kommission: Website zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden

EU-Kommission: Website zur öffentlichen Konsultation: Finanzierungshilfen zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden

EU-Kommission: Consultation Paper "Financial Support for Energy Efficiency in Buildings" (Februar 2012)

Zum Thema auf EurActiv.de

Industrie: EU-Energiesparziele "sehr sportlich" (6. März 2012)

EU-Parlament positioniert sich gegen den Rösler-Röttgen-Kompromiss (28. Februar 2012)

Abstimmung im EU-Parlament zur Energieeffizienz (27. Februar 2012)

Kompromiss zur Solarförderung und EU-Energieeffizienz (23. Februar 2012)

Null-Energiehaus in Berlin (10. Januar 2012)

Neue EU-Energiestandards und Öko-Labels (19. November 2009)

Anzeige